"Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern viel Zeit, die wir nicht nutzen."

Seneca

Zürcher Ressourcenmodell (ZRM) ®

Explorieren Sie Ihre unterbewussten Bedürfnisse.

Wer kennt das nicht? Man sollte mehr Sport treiben, kann sich aber nach einem stressigen Tag einfach nicht mehr dazu motivieren, auch wenn man eigentlich weiss, dass es guttun würde. Oft sind unser Unterbewusstes und das Bewusste nicht im Einklang. Das führt unweigerlich zu Zielkonflikten. Wir zwingen uns also, Sport zu treiben, weil wir wissen, dass Bewegung gesund ist, motiviert sind wir aber nicht. Das liegt daran, dass wir zwei Systeme im Gehirn haben, ein System für positive Gefühle und ein System für negative Gefühle. Daher können wir zu einer Situation auch gemischte Gefühle haben, bzw. wir schaffen es, uns beim Zahnarzt zur Jahreskontrolle anzumelden, obwohl wir Angst haben.

Viele Vorsätze scheitern nun daran, dass diese beiden Systeme in unserem Gehirn nicht miteinander klarkommen. Wollen wir als das Sporttreiben regelmässig und lustvoll in unseren Tagesablauf einbauen, müssen wir sicherstellen, dass unser Unterbewusstes und das Bewusste im Einklang sind. Das ZRM® hilft dabei, das Unterbewusste zu entdecken, die Themen ins Bewusstsein zu holen und unser eigenen Ressourcen so einzusetzen, dass die Umsetzung der Ziele gelingt.  

Das Zürcher Ressourcenmodell ist ein wissenschaftlich basiertes Modell zum Selbstmanagement, das sowohl medizinische wie auch psychologische Aspekte berücksichtigt. Das Modell wurde an der Universität Zürich durch Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause erfunden. Das ZRM®-Training ist ein psycho-edukatives Training und arbeitet nach erwachsenenbildnerischen Grundsätzen.